Einweihung des Pfarrhauses auf der Insel

Das neue katholische Pfarrzentrum der Kirchengemeine Münster ist fertig. Am 15. August, dem Patrozinium der Kirche wurde es durch Pfr. Oblinger zusammen mit zahlreichen Gästen offiziell eingeweiht. Ein Ort der Begegnung soll dies nun werden! Da waren sich alle, Herr Schlegel und Herr Dahlhaus von der Kirchenverwaltung und auch Herr Schönberger, der die Grussworte der Stadt Lindau überbrachte. Es wurde die gute Zusammenarbeit von Stadt, Kirchenverwaltung und Architekin Beate Meßmer gelobt. Nach nur zehn Monaten Bauzeit wurde der Zeitrahmen nur leicht überschritten, vor allem geschuldet durch so manche Überraschung, die ein historisches Gebäude nun mal birgt. Eine undichte Wasserleitung im Erdgeschoss war ein Grund für die leichte Verzögerung, die auch die Kosten leicht in die Höhe trieb. "Letzten Endes hielt sich aber alles im Rahmen", so die Aussage von Pfr. Oblinger. Das neue Pfarrzentrum verfügt nun im Erdgeschoss über eine Garderobe, das Pfarrbüro sowie ein Gruppenzimmer. Behindertengerecht wird das Pfarrhaus durch den Treppenlift, der ins Obergeschoß führt. Dies birgt einen weiteren Gruppenraum, eine behindertengerechte Toilette, eine Küche, die Registratur samt Pfarrarchiv und einen großen Saal. Ein Schmuckstück ist sicherlich die "Sala Historica" von 1514 ebenso wie der neu gestaltete Garten mit seinen lauschigen Plätzchen.