Kath.Pfarrgemeinschaft

Lindau Insel



Münster Unserer Lieben Frau auf der Insel, Sankt Josef in Reutin, Maria, Königin des Friedens in Zech.

Gott braucht dich, auch wenn dir das im Augenblick nicht passt …
Dag Hammarskjöld

.
Stacks Image 2830
Christi Himmelfahrt

Bald feiern wir ein Fest (30. Mai), das einen überholten Namen trägt: „Christi Himmelfahrt“. Wir sollten in Zukunft immer von „Christi Heimkehr in die Herrlichkeit“ sprechen.

Denn Christus ist nicht weggegangen oder gefahren. Er ist uns näher-gekommen, weil er jetzt in der Herrlichkeit des Vaters ist. Diese ist überall: in uns, über uns, neben uns, vor und hinter uns. Die Herrlichkeit des Vaters ist die Kehrseite der Dinge, die wir kennen. Himmel ist kein Ort, sondern ein Zustand. Christus ist jetzt näher bei uns als er bei den Aposteln im Heiligen Land war.
Noch etwas anspruchsvoller klingt es aus der Feder von Joseph Ratzinger: „Die Wirklichkeit ‚Himmel’ entsteht vielmehr allererst durch das Ineinander-treten von Gott und Mensch. Der Himmel ist zu definieren als das Sichberühren des Wesens Mensch mit dem Wesen Gott.“ (Einführung in das Christentum, S. 296)

In den ersten Jahrhunderten wurde Christi Himmelfahrt am Pfingsttag, zusammen mit der Geistsendung gefeiert; seit etwa 370 n. Chr. am vierzigsten Tag nach Ostern. An den drei Tagen vor diesem Fest gibt es häufig Bittgänge/Flurumgänge, in denen sich Menschen in ihren eigenen Nöten und für die der anderen Menschen um Hilfe an Gott wenden. Sie danken für die Schöpfung, bitten um eine gute Ernte und um Erfolg in ihrer Arbeit. Die Menschen spüren ihre Abhängigkeit von der Natur und ihr Ausgeliefertsein an die Technik. Das Singen und Beten auf dem Weg stärkt die Hoffnung, in Gott geborgen zu sein und vertraut der Zusage des zum Vater zurückkehrenden Herrn: „Ich bin bei euch alle Tage..!" In den meisten Gegenden, vor allem in den ländlichen Gemeinden, wird vom Fest des Hl. Markus am 25. April bis zum Fest Kreuzerhöhung am 14. September für das Gedeihen der Feldfrüchte gebetet (Wettersegen).

Heiliger Geist - Kraft des Glaubens - Pfingstnovene 2019
Wir möchten uns dem Geist Gottes anvertrauen und in der Zeit zwischen Christi Himmelfahrt und Pfingsten - an neun Tagen - eine Novene beten. Dazu laden wir viele Beterinnen und Beter ein!


Erster Tag der Novene: Freitag, 31. Mai
Letzter Tag der Novene: Samstag, 8. Juni
Wir treffen uns täglich um 07.00 Uhr im Altarraum von St. Josef

Engel der Kulturen
6. 6. 2019 Lindau

Das Projekt fördert den interkulturellen und interreligiösen Austausch, es möchte das Miteinander stärken, wirbt für Toleranz, Akzeptanz, Respekt und Frieden.

Stacks Image 2803
Das Objekt zeigt die Symbole der drei großen abrahamitischen Weltreligionen Judentum, Islam und Christentum, die unserer europäischen Kultur zugrunde liegen. Diese sind in einem Kreis in größtmöglichem Abstand voneinander angebracht (was für die Künstler die vorhandenen Unterschiede der Religionen symbolisiert) und nur zum Teil sichtbar - der jeweils andere Teil verschmilzt mit dem Kreis (was die Gemeinsamkeiten der Religionen symbolisieren soll). Unbeabsichtigt ergab sich durch die Anordnung der Symbole die abstrahierte Form eines Engels, die dem Projekt den Namen gab. "Man kann keines der drei Symbole entfernen ohne die Figur des Engels zu beschädigen, ohne also erkennbar auch den beiden anderen Symbolen Schaden zuzufügen" so Gregor Merten.

Engel der Kulturen, Zug und Stationen in Lindau

11.00 – 12.00 Uhr: Beginn an der Moschee, muslimische Station
12.10 – 13.00 Uhr: Gang mit dem Rad auf die Lindauer Insel
13.00 – 13.40 Uhr: Reichsplatz – jüdische Station, ehemals Standort der Synagoge
13.45 Uhr: Gang mit dem Rad zu den beiden christlichen Kirchen, Kirchplatz
14.00 – 14.40 Uhr: christliche Station, Kirchplatz
14.45 – 14.55 Uhr: Gang mit dem Rad zum Kulturamt, Linggstaße 3
14.55 – 15.30 Uhr: Verlegung Bodenintarsie Linggstraße 3
15.35 – 15.50 Uhr: Gang mit dem Rad zum Therese-von-Bayern-Platz
15.50 Uhr: Therese-von-Bayern-Platz, Ausschneiden Engelsscheibe für die nächste Stadt

ca. 16.30 Uhr Beginn des interkulturellen Festes als Abschluss

Stacks Image 2801
Weltkonferenz für Frieden
20 - 23 August 2019 Lindau
Vom 19. bis 23. August 2019 findet die Weltkonferenz der "Religionen für den Frieden" auf der Insel Lindau im Bodensee statt. Zu dem Großereignis werden rund 1.000 Vertreter von Religionen und Glaubensgemeinschaften erwartet, teilte die Organisation "Religions for Peace" mit Sitz in New York mit.
Bei der Konferenz sollen Fragen nach der Rolle der Religionen in Konfliktsituationen, der Rolle der Frauen in den Religionen und dem interreligiösen Dialog zu den brennenden Themen der Zeit diskutiert werden. Für die Organisation der Tagung in Deutschland wurde eigens eine Stiftung in Lindau gegründet, erklärte Sprecher Peter Jörgensen. Die Tagung werde von der Bundesregierung unterstützt. Sie habe ein Interesse an einer "möglichst großen Breitenwirkung in Deutschland und Europa", so Jörgensen. Jörgensen ist Pastor der Vereinigten Evangelischen Freikirchen und soll die Tagung organisieren.
Die Weltkonferenz der Religionen für den Frieden findet alle fünf bis sechs Jahre statt und verfolgt das Ziel, aktuelle Konflikte zu vermeiden und Kampagnen zu starten. Zu den Tagungen kommen in der Regel auch zahlreiche Vertreter von Regierungen und Nicht-Regierungsorganisationen sowie Stiftungen und andere zivilgesellschaftliche Organisationen.
Bei den Tagungen wurden meist konkrete Aktionen, Kampagnen oder Vereinbarungen beschlossen. Auf nationaler Ebene werden diese Kampagnen dann von interreligiösen Teams begleitet und umgesetzt.


Untitled
.
Stacks Image 2780
.
.
.
.
Stacks Image 2774
Sie finden hier  die Bibeltexte der nächsten 6 Sonn- und Feiertage der katholischen  Leseordnung in der Fassung der kirchlichen Lektionare. Unter dem Button "Wissenswertes zu den Lesungen" finden Sie Hilfen zur Vorbereitung, zum Verstehen, Vortragen der Lesungen für den Sonntagsgottesdienst sowie ihre Verkündigung. 
Seit 1993 finden im Lindauer Münster die Orgelmatineen zur Marktzeit
in den Monaten Mai bis Juli statt.


Dieses Jahr hat sich die katholische Münstergemeinde mit der evangelische Kirchengemeinde St. Stephan zusammengeschlossen. Geplant sind regelmäßige, ökumenische Orgelmusiken samstags, 11 – 11.30 Uhr, vom 20. April bis 12.Oktober sowie an den Adventsamstagen, abwechslungsweise in beiden Kirchen. Neben den Kantoren von St. Stephan, Axel Becker und Sven Dartsch, sowie dem Münsterkantor Nikolaus Schwärzler sind auch Gastorganisten eingeladen. Die genauen Termine mit den jeweiligen Musikern werden in einem eigenen Flyer bekanntgegeben.

Bibel teilen - Glauben teilen - Leben teilen


Pfarrhaus des Münsters (Insel), Fischergasse 12, montags, 19.30 Uhr

Ziel des Bibel-Teilens ist nicht ein Bibelstudium, sondern dass Menschen miteinander anhand von Bibeltexten ins Gespräch kommen. Die Botschaft des Bibeltextes steht im Mittelpunkt und wird ins Heute übertragen. Es geht darum, Gott im Wort der Heiligen Schrift zu uns sprechen zu lassen und unseren Alltag damit in Einklang zu bringen. Es braucht also keine Bibelspezialisten, aber Menschen, die aufeinander hören und gelten lassen, was an Betroffenheit und Erfahrung geäußert wird.

27 Mai, 24 Juni, 29 Juli 2019

Stacks Image 1525
.
Stacks Image 1309
Stacks Image 1603
Stacks Image 1523
Stacks Image 1313
Stacks Image 2776
.

Christliches Brauchtum

"Es muss feste Bräuche geben"
Das gilt auch für die Gemeinschaft der Kirche. Christliche Bräuche sind gelebter Glaube, der sich in wiederholbaren Formen und Handlungen ausdrückt.
Gottes Wirken und die Antwort der Menschen gehen in ihnen eine sinnenhaft erfahrbare Einheit ein.

Münster "Unserer Lieben Frau"
Fischergasse 12, 88131 Lindau
 
Öffnungszeiten:
Montag, 10.00 - 12.00 Uhr
und Freitag 14.00 - 16.00 Uhr
 
Telefon: 08382/5850     Fax: 08382/21212
Email: pg.lindau-insel@bistum-augsburg.de
Pfarrkirche St. Josef
Münchhofstraße 4, 88131 Lindau
 
Öffnungszeiten:
Dienstag, Donnerstag und Freitag, 9.00 - 12.15 Uhr
Donnerstag 16.00 - 18.30 Uhr

Telefon: 08382/9647-0     Fax: 08382/96478
Email: pg.lindau-insel@bistum-augsburg.de
Pfarrkirche "St. Maria Königin des Friedens"
Zechwaldstraße 32, 88131 Lindau
 
Öffnungszeiten:
Freitag 10.00 – 12.00 Uhr
 
Telefon: 08382-97100     Fax: 08382-97110
Email: pg.lindau-insel@bistum-augsburg.de