Stacks Image 12
Ich bin das Brot des Lebens. Wenn jemand davon isst, wird er nicht sterben. (Joh 6,48.50b)
© Sarah Frank, pfarrbriefservice.de
Mittelpunkt der Gemeinde ist die Eucharistiefeier: "Quelle und Höhepunkt" - so nennt das Zweite Vatikanische Konzil sie. Ihm Gedenken an das letzte Abendmahl Jesu mit seinen Jüngern feiert die Gemeinde die besondere Nähe des Auferstandenen. Für uns als katholische Gemeinde heißt das: wenn der Priester über Brot und Wein den Heiligen Geist herabruft und die Worte Christi spricht: "Das ist mein Leib, das ist mein Blut für Euch", geschieht eine Wandlung im Wesen der Gaben. Sie sind nicht mehr nur Brot und Wein, sondern in ihnen ist der Herr selber gegenwärtig - und bleibt es auch über die gerade geschehene Eucharistiefeier hinaus. Deshalb bewahren wir den Leib Christi auf und verehren ihn im Tabernakel, von wo er auch zur Krankenkommunion geholt wird.
In der Zeit der Erstkommunion werden die Lebenskreise der Kinder weiter: Schulkameraden, Freunde werden wichtiger. In dieser Zeit soll auch Jesus ihr Freund werden. "Kommunion" heißt Gemeinschaft, d.h. hier finden Christen Halt im Miteinander. In der Kommunion feiern wir die Gemeinschaft mit Christus und untereinander. Und zur Kommunion, zum Empfang des Heiligen Brotes, kann dann der gehen, der zu dieser Gemeinschaft gehören will.

Vorbereitung

Alle Kinder der dritten Jahrgangsstufe, die den katholischen Religionsunterricht besuchen, sind zur Vorbereitung auf das Sakrament der Versöhnung (Beichte) und das Sakrament der Eucharistie eingeladen. Falls ihr Kind noch nicht getauft ist, wird es zunächst auf das Sakrament der Taufe vorbereitet und empfängt dann die Taufe, so dass es mit den anderen Kindern das Fest der Ersten Heiligen Kommunion feiern kann.
Der katholische Religionsunterricht in der Schule sowie die Gruppenstunden und Weg-Gottesdienste in der Pfarrgemeinde wollen die Beziehung der Kinder zu Jesus Christus vertiefen. Familiengottesdienste, Bastelnachmittage und Ausflüge möchten die Eltern, Großeltern und Geschwister in die Erstkommionvorbereitung mit einbeziehen.
Während der Vorbereitungszeit gibt es zwei Elternabende.