Der Pfarrgemeinderat ist das Bindeglied zwischen der Gemeinde und der Pfarrei. Eine unserer wesentlichen Aufgaben ist die Mithilfe am Aufbau einer lebendigen und christlichen Gemeinde sowie der Organisation der Seelsorge vor Ort. Seit 2018 gibt es erstmals einen Pfarrgemeinderat, der für die ganze Pfarreiengemeinschaft zuständig ist. Es wurden Vertreter aller drei Pfarreien gewählt. Der Pfarrgemeinderat besteht aus 14 gewählten, ehrenamtlichen Mitgliedern, ausserdem gehören der Pfarrer, Gemeinde- und Pastoralreferentin dem Gremium an. Damit wir unsere Arbeit in Ihrem Sinne ausführen können sind wir dankbar für Ihre Anregungen und Impulse. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.


img_20190406_131758


Mitglieder des Pfarrgemeinderats

PGR Vorsitzende
Birgit Schmid-Fausel
Kontakt: B.Schmid-Fausel@web.de

von der Insel:
Benedikt Flax, Monika Halmo, Kerstin Mayer
 
aus Reutin:
Werner Boss, Elisabeth Brendel, Thomas Dirmeier, Sabine Jackisch, Kerstin Klose, Birgit Schmid-Fausel, Silke Selzer, Hans Vogel, Florian Wiegand

aus Zech:
Elke Bolsinger, Michael Fechner
 
Hauptamtliche Mitglieder:
Elfriede Fischer, Luzia Mayer, Pfr. Robert Skrzypek



Was ist der Pfarrgemeinderat?
Der Pfarrgemeinderat ist ein Leitungsgremium und wird von den Gemeindemitgliedern für vier Jahre gewählt. Die Pfarrgemeinderatsmitglieder können, als gewählte Vertreter der Pfarrei mitbestimmen, welche Pläne in der Pfarrei verwirklicht und welche Ziele angestrebt werden. Er trägt gemeinsam mit dem Pfarrer und den pastoralen Mitarbeitern die Verantwortung für den Aufbau einer lebendigen Pfarrgemeinde.

Welche Aufgaben hat der Pfarrgemeinderat?
Laut Satzung beinahe unendlich viele: von der Jugendarbeit bis zur Gottesdienstfeier, vom Besuchsdienst bei Neuzugezogenen oder im Krankenhaus bis zur Öffentlichkeitsarbeit.
In der Praxis jedoch wird jeder Pfarrgemeinderat unterschiedliche Schwerpunkte setzen und versuchen, Menschen zum Mitmachen bei den jeweiligen Projekten zu bewegen. Über die einzelnen Arbeitsgebiete hinaus hält er Kontakt zur Kirchenverwaltung. Mit ihr berät er die Finanzierung seelsorglicher Zielsetzungen.

Auf welcher Grundlage arbeiten die Pfarrgemeinderäte?
Seit dem II. Vatikanischen Konzil wächst die Überzeugung, dass alle Christen eine gemeinsame Verantwortung haben. Dies zeigt sich im Pfarrgemeinderat in besonderer Weise.

Welche Bedeutung haben die Pfarrgemeinderäte für die Zukunft der Kirche?
Eine sehr große. Vieles, was in den Gemeinden heute geschieht, ist mit dem Pfarrgemeinderat verbunden. Hier engagieren sich Frauen und Männer vor Ort mit und für die Menschen.